[Mecklenburg-Vorpommern]
languages
Der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide
Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte
Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie
Mecklenburg-Vorpommern
Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide
Ziegenhorn 1
19395 Plau am See
Tel.: 038738 73840 o. 70292
Fax:
038738 73841
E-Mail: info-nsh@np.mvnet.de
00239.gif
Zwischen Goldberg, Dobbertin, Krakow am See und Waren erstreckt sich der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide auf einer Fläche von 36.500 ha. Weites flaches Land, ausgedehnte Kiefernforste und große Wasserflächen sind die dominierenden Landschaftsformen im Naturpark. Eingestreut sind viele kleine reizvolle Landschaftselemente, darunter versteckte Seen, geheimnisvolle Moore, artenreiche Trockenrasen, Bäche, kleine Flüsse und der Aussichtsturm Moorochse.
Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte In den riesigen Wäldern gibt es naturnahe Bereiche wie Buchenwälder, Mischwälder aus Eichen, Birken, Kiefern und Buchen sowie sehr alte Kiefernwälder mit knorrigen Bäumen und großen Wacholdersträuchern.
Die Klosterverwaltung Dobbertin errichtete 1760 den ersten Forsthof in Schwinz und legte großflächige Kiefernforste an.
Einige Kiefern im Naturschutzgebiet (NSG) Jellen stammen noch aus jener Zeit.

Im Naturpark liegen 60 Seen mit einer Gesamtfläche von 4.600 ha, von denen 2.370 ha unter Naturschutz stehen. Trotz der mit dem Schutz verbundenen Einschränkungen bieten die Seen viele Möglichkeiten zum Baden und Angeln. Angelkarten können Sie bei den Fischereibetrieben oder den ortsansässigen Angelvereinen erwerben, vorausgesetzt Sie haben einen gültigen Fischereischein. Die wichtigsten Nutzfische der Gewässer sind Maränen, Karpfen, Aale, Hechte, Zander und Barsche.
Traditionelle Fischgerichte bieten viele Restaurants und Hotels der Region an.
Zwei Flüsse, die Nebel und die Mildenitz, durchfließen eine Reihe von Seen des Naturparks und schaffen so ein Verbundsystem von Lebensräumen, das nicht nur vom Fischotter gern genutzt wird.
Besonders wertvolle Landschaftsbestandteile werden durch 16 Naturschutzgebiete, in denen die Natur Vorrang hat, erhalten und geschützt. Hier gelten gewisse Einschränkungen, die meisten NSG sind aber für Besucher zugänglich und ermöglichen das Erleben und das Beobachten der Natur.
Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte Der Reichtum an verschiedenen Lebensräumen ermöglicht es vielen Pflanzen und Tieren unter natürlichen Bedingungen zu überleben. Sie können kreisende Seeadler, Kraniche, viele Wasservögel und röhrende Hirsche im herbstlichen Wald bei einem Besuch im Naturpark beobachten.
Ein außergewöhnliches Naturerlebnis bietet das NSG "Damerower Werder", in dem auf einer Halbinsel mit altem Baumbestand ein Wisentreservat eingerichtet wurde. Für eine naturnahe Haltung der Wisente stehen 280 ha zur Verfügung. In einem Schaugatter können Sie die Wisente während der Fütterung hautnah erleben.

In den NSG "Krakower Obersee","Nordufer Plauer See", sowie "Großer und Kleiner Serrahn" wurden Aussichtstürme errichtet. Von Ihnen bieten sich zu jeder Jahreszeit eindrucksvolle Naturerlebnisse. Auf Lehrpfaden, z.B. im NSG "Klädener Plage und Mildenitzdurchbruchstal" oder in der Lias-Tongrube bei Schwinz erfahren Sie viel wissenswertes zur Entstehung, Naturausstattung und Nutzung unserer Landschaft.

Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte Die Landschaft des Naturparks wurde durch die Tätigkeit des Menschen entscheidend geprägt und deshalb sind die über Jahrhunderte entstandenen Dörfer und Siedlungen ein unverzichtbarer Teil der Kulturlandschaft.
Das Benediktinerkloster Dobbertin wurde um 1220 von Fürst Heinrich Borwin I. gestiftet und erlangte großes Ansehen und Reichtum. Das Kloster hatte einen großen Einfluss auf die Entwicklung dieser Region.
Willkommen im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte In den meisten Orten erinnern prachtvolle Guts- und Herrenhäuser mit dazugehörenden Parkanlagen an die Zeit der Gutsherrschaft. Interessante Bauten finden Sie in Neu- und Alt Sammit, Karow, Blücherhof, Alt Schwerin, Neu und Alt Gaarz. Teilweise sind auch die zum Gut gehörenden Wirtschaftsgebäude und die Wohnhäuser der Tagelöhner und Landarbeiter erhalten.
Über die Lebensverhältnisse, Arbeitsbedingungen und die Entwicklung der Landwirtschaft informiert das AGRONEUM in Alt Schwerin.
Von der Naturparkverwaltung werden verschiedene Veranstaltungen organisiert wie:
Wanderungen
Radtouren
Angebote für Reisegruppen und Reisebüros
Bildungsangebote für Kinder
Das Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler des Naturparks befindet sich in der Nähe der Kreuzung der B 103 mit der B 192. Die Besucher erhalten hier Hinweise und Informationen über den Naturpark als Kulturlandschaft, zur Flora und Fauna sowie zu aktuellen Veranstaltungen des Naturparks und der Region. Neben einer ständigen Ausstellung sind auch laufend Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen aus der Natur oder Expositionen von Künstlern unserer Heimat zu sehen. Mitarbeiter der Naturwacht stehen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.
Öffnungszeiten:
Mai bis September täglich   10.00 - 17.00 Uhr
April und Oktober täglich   10.00 - 16.00 Uhr
November, Februar, März Mo - Fr   10.00 - 16.00 Uhr
(Die Eigentums- bzw. Nutzungsrechte der Bilder und Grafiken liegen beim Landesnationalparkamt Mecklenburg-Vorpommern, Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide bzw. bei der MANET GmbH)
zurück
© 2013 MANET Marketing GmbH | Datenschutz