[Mecklenburg-Vorpommern] [Interaktive Karte] [Waren] [English]
Kontaktaufnahme, Müritz, Mecklenburg- VorpommernUnterkunft, Müritz, Mecklenburg- VorpommernEssen & Trinken, Müritz, Mecklenburg- VorpommernWassersport, Müritz, Mecklenburg- VorpommernSport & Fitneß, Müritz, Mecklenburg- VorpommernKultur & Veranstaltungen, Müritz, Mecklenburg- VorpommernSehenswertes, Müritz, Mecklenburg- Vorpommern

Heinrich- Schliemann- Museum

Heinrich-Schliemann-Museum
Lindenallee 1
17219 Ankershagen

Tel. 03 99 21/ 32 52
Fax 03 99 21/ 32 12

Heinrich- Schliemann- Museum in Ankershagen.

Öffnungszeiten:

April - Okt: Di - So 10-17 Uhr
Nov - März:  Di - Fr 10-16 Uhr
Sa 13-16 Uhr
Einlassschluss 30 Minuten vorher

Trojanisches Pferd

Ankershagen liegt zwischen der Kreisstadt Waren und der Kleinstadt Penzlin, 6 km südöstlich der Bundesstraße B 192 und 8 km westlich der B 193 am nordöstlichen Eingang zum Müritz-Nationalpark. In diesem mecklenburgischen Dorf verlebte der weltbekannte Archäologe und Troja-Ausgräber Heinrich Schliemann (1822-1890) acht Jahre seiner frühesten Kindheit. Das Heinrich- Schliemann- Museum wurde im Jahre 1980 in Schliemanns Elternhaus, einem Fachwerkbau aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, eingerichtet. 

Mit Hilfe des ausgeprägten wissenschaftlichen und gegenständlichen Fundus - der umfangreichste nach Berlin - lässt sich ein besonders einprägsamer und realitätsnaher Eindruck gewinnen. 
Gegenüber dem Pfarrgrundstück erhebt sich eine bemerkenswerte Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, in der Schliemanns Vater neun Jahre sein Amt versah. Auf dem Friedhof befindet sich das Grab der Mutter. In Ankershagen und seiner näheren Umgebung kann der Besucher noch heute Orte und Bezugspunkte aus der Kindheit Schliemanns aufspüren. Das Umfeld des Schliemann- Museums ist in den vergangenen Jahren zu einem idyllisch gelegenen Kleinod gestaltet worden.
Die neu konzipierte und räumlich erweiterte Dauerausstellung "Heinrich- Schliemann- Leben, Wirken und Gedenken" wurde im September 1998 eröffnet. Neben der umfassenden Blick in die AusstellungDarstellung der Kindheit und Jugend Schliemanns in Mecklenburg und der Tätigkeit als Kaufmann im zaristischen Russland wird die Ausgräbertätigkeit des Pioniers der Feldarchäologie in den Vordergrund gerückt. Gewürdigt werden Schliemanns bleibende Verdienste als Ausgräber Trojas und Wiederentdecker der mykenischen Kultur.
Dem Besucher werden keramische und bronzene Original- Funde aus Troja (Leihgaben des Museums für Vor- und Frühgeschichte Berlin) und hervorragende Nachbildungen edelmetallener Ausgrabungsstücke Schliemanns aus Troja ("Schatz des Priamos") und der Schachtgräber von Mykene präsentiert, darunter die "Maske des Agamemnon", goldener Schmuck, Gefäße und Prunkwaffen.
Modelle der wichtigsten Ausgrabungsstätten Schliemanns vermitteln dem Besucher ein anschauliches Bild vom Aussehen der frühen Palastanlagen der Könige von Troja, Mykene und Tiryns. Die bleibende Verbundenheit des Weltbürgers Heinrich Schliemann mit seiner mecklenburgischen Heimat wird belegt durch den Briefwechsel mit seinen Geschwistern und Jugendfreunden, aber auch durch seine Kontakte mit angesehenen Wissenschaftlern in Mecklenburg und mit den Großherzöglichen  Herrenhäusern.

In Schliemanns
Geburtsort Neubukow erinnert eine Gedenkstätte an den außergewöhnlichen Archäologen.


Eintrittspreise:
Erwachsene   3,00 Euro
Erwachsene in der Gruppe (ab 15 Personen)   2,00 Euro
Ermäßigte (Wehr-, Zivildienstleistende, Studenten, Azubis,
Schwerbehinderte, Arbeitslose, Schüler ab 17 Jahre)
  2,00 Euro
Schüler (von 6 bis 16 Jahre)   1,50 Euro
Kinder unter 6 Jahre freier Eintritt
Familienkarte (1 oder 2 Eltern mit 2 oder mehr Kindern)   7,50 Euro
Kombikarte (Eintritt für alle drei kreisangehörigen Museen zusammen)   6,00 Euro
Führungen - nur nach Voranmeldung (15 bis 25 Personen) 25,00 Euro
Führungen für Schulklassen   5,00 Euro

Gesamtübersicht der wichtigsten Museen Mecklenburg-Vorpommerns

zurück

© 2012 MANET Marketing GmbH | Datenschutz