Alles über Mecklenburg-Vorpommern View this site in an other language
Rapsfeld in Mecklenburg-Vorpommern zurück zur Startseite
Mühle bei Stove in Mecklenburg-Vorpommern
Seebrücke Ahlbeck auf der Sonneninsel Usedom
Schweriner Schloss
Home >> Sehenswertes: Nationalparks

[Sehenswertes - Nationalparks:
Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ]
Mecklenburg-Vorpommern


Herzlich Willkommen im größten Nationalpark
Mecklenburg-Vorpommerns



Herzlich Willkommen im Nationalpark Vorpommersche BoddenlandschaftZwischen der Halbinsel Darß-Zingst, der Insel Hiddensee und der Westküste der Insel Rügen liegt eine der wenigen noch weitgehend naturhaften Großlandschaften Mitteleuropas. Das Landschaftsbild dieser Küstenregion ist das Ergebnis einer natürlichen Küstenentwicklung und der Tätigkeit der seit Jahrhunderten in dieser Region lebenden Menschen. Die Landschaft wurde maßgeblich durch die letzte Eiszeit bestimmt.


Küstenabschnitt im Nationalpark Vorpommersche BoddenlandschaftBeim Abtauen der riesigen Eismassen stieg der Wasserspiegel der Ostsee und erreichte vor 5 - 6000 Jahren das heutige Niveau. Dabei wurde Land überflutet und Höhenrücken blieben als Inseln zurück.

Seit dieser Zeit verändert das Meer in Verbindung mit Wind und Wellen die vorhandene Landschaft in einem stetigen Prozess.


Es wird Land abgetragen und an anderer Stelle wieder angelandet, was zu einzigartigen Landschaften und Lebensräumen führt.

Kranich im Nationalpark Vorpommersche BoddenlandschaftIm Nationalpark gibt es umfangreiche Flachwassergebiete, die zahlreichen wirbellosen Tieren wie Würmern und Muscheln als Lebensraum dient. Sie sind Nahrungsquelle für eine nahezu unendlich große Anzahl von Zugvögeln. Berühmt sind einige Flachwassergebiete als bedeutendste Kranichrastplätze Mitteleuropas.



Ziel waldbaulicher Maßnahmen ist es, die vorhandenen Kunstforsten in naturnahen Wald zu verwandeln. Große Flächen natürlichen Waldes sind in den Kernzonen des Nationalparks bereits vorhanden und können sich durch Verzicht auf jegliche Nutzung weiterentwickeln.

unberührte Landschaft im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
In den vermoorten Senken zwischen den Strandwällen und Dünenzügen bilden sich Erlenbruchwälder, die bevorzugte und Laichgebiete für Amphibien sind.

Eine weitere sehr bedeutende Landschaftsform im Nationalpark sind die Röhrichtflächen, die sich als Saum um die gesamte Boddenküste entlangziehen.


Unterbrochen wird das Röhricht an einigen Stellen von extensiv beweideten und periodisch überfluteten Salzwiesen, z.B. der Insel Ummanz und Kirr. Das unzugängliche und zugleich unentdeckte Röhricht dient als Lebensraum für sehr scheue Vogelarten wie den Rohrsänger und der Rohrweihe. Rotschenkel, Brachvogel, Kampfläufer und andere Watvogelarten bevorzugen dagegen die bunten Salzwiesen als letzte Rückzugsgebiete.

Sonnenuntergang im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Hiddensee ist die größte Insel des Nationalparks und beherbergt mit der Dünenheide und den Hutungen alte Kulturlandschaften einmaliger Schönheit, die als Insekten- und Pflanzenparadies auch weiterhin einer regelmäßigen Pflege bedürfen.



Die großen Neulandbildungen im Nordosten und Süden Hiddensees, die durch abgetragene Sande, Kiese und Steine des Steilufers an der Nordspitze "ernährt" werden, zählen zu den natürlichsten Gebieten und sind besonders geschützt.

Neben dem Naturschutz soll der Nationalpark auch zur Erholung und Freizeitgestaltung seiner Besucher dienen. Ein Umfangreiches Wander- und Radwegenetz, Beobachtungsstände, die einen herrlichen Ausblick in die Landschaft gewähren, ermöglichen eigenständige und vielfältige Wanderungen im Nationalpark.


Informationen - Ausstellungen - Projekte - geführte Wanderungen

  • Infozentrum Wieck (Alte Schule) - "Nationalpark eine Insel"
  • Infozentrum Sundische Wiese - Ostzingst "Lebensräume"
  • Infozentrum Barhöft, Haus Nord - "Boddenlandschaft"
  • Natureum Darßer Ort - "Naturraum Darßer Ort" und "Leuchtturmgeschichte"
  • In den einzelnen Infozentren liegt reichhaltiges Informationsmaterial aus. Die Ausstellungen werden durch Videofilmvorführungen und Computerinfosysteme aufgewertet. Im direkten Anschluss an einen Besuch in den Infozentren können reizvolle Wanderungen in die verschiedenen Gebiete durchgeführt werden.
  • Durch die Mitarbeiter des Nationalparkes werden Projekte über längere Zeiträume angeboten (z.B. Projektwochen in Schulen oder Ferienaktionen für Urlauber und Einheimische)

Bei Anfragen zum Nationalpark wenden Sie sich bitte an die angegebene Adresse.

Nationalparkamt 
18375 Born/Darß
Im Forst 5