Alles über Mecklenburg-Vorpommern View this site in an other language
Rapsfeld in Mecklenburg-Vorpommern zurück zur Startseite
Mühle bei Stove in Mecklenburg-Vorpommern
Seebrücke Ahlbeck auf der Sonneninsel Usedom
Schweriner Schloss

[Sehenswertes: Naturparks ]
Mecklenburg-Vorpommern

    • Zwei Flüsse, die Nebel und die Mildenitz, 60 Seen und große Waldgebiete bestimmen das Bild des Naturparks.
      Zahlreiche Wasservögel, u.a. auch der Seeadler und der Fischotter, leben in diesem Gebiet.
      Am Plauer See befinden sich alte Torfstiche, die allmählich verlanden. Hier kann der Naturliebhaber die einzelnen Phasen der Verlandung von der offenen Wasserfläche über Schwingrasen bis zum Moorwald mit den darin vorkommenden typischen Pflanzen und Tieren beobachten. Hier brüten über 60 Vogelarten, u.a. Rohrdrommel, Kranich und Beutelmeise, die mit etwas Glück von einem Aussichtsturm beobachtet werden können.
    • Kennzeichnend für diesen 360 kmē großen Naturpark sind ausgedehnte Wälder, kristallklare Seen, flache Wiesen und aufragende Hügel. 14 zum Teil sehr traditionelle Naturschutzgebiete beherbergt der Naturpark. So wurde der Buchenbestand bei Lüttenhagen bereits Mitte des 19. Jh. durch den Großherzog Georg von Mecklenburg-Strelitz per Order geschützt. 1938 entstand daraus eines der ersten deutschen Naturschutzgebiete, die "Heiligen Hallen".
      Im sehr seereichen, mit vielen kleinen Teichen, Tümpeln und Söllen durchzogenen Gebiet fühlen sich der See- und Fischadler sowie der Fischotter sehr wohl.
      Erlebnisreich sind Führungen in die Naturschutzgebiete "Heilige Hallen", "Hullerbusch" und "Hauptmannsberg" sowie Exkursionen durch den Feldberger Wiesenpark.
    • Im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern liegt der Naturpark "Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See". Seine für die Region typische, von der letzten Eiszeit geprägte Landschaft zeigt eine besondere Vielfalt und zahlreiche Eigenheiten. Höhenunterschiede von mehr als 100 Metern bewirken, daß die Landschaft sehr bewegt erscheint und an Formen der Hügelländer erinnert.
      Eingebettet in den Hügeln finden wir zahlreiche Seen, von denen der Kummerower und der Malchiner See zu den größeren in Deutschland gehören. Ihre Wasserspiegel liegen nur geringfügig über dem der Ostsee.
      Die Peene, ein gemächlich dahinfließender Wiesenfluß beherbergt in der verschilften Uferzone und dem größten Niedermoorgebiet Deutschlands eine Vielzahl von bundesweit seltenen Tieren, darunter auch den Biber.
    • Der Naturpark hat eine Fläche von 542 kmē, davon entfallen etwa 100 kmē auf die Wasserflächen von Peenestrom, Achterwasser und Oderhaff. Besonders wertvolle Naturbereiche der Insel Usedom sind in neun weiteren Naturschutzgebieten aufgenommen.
    • Die gesamte Insel Rügen wurde zum Naturpark erklärt, um die Naturschönheiten der Insel zu schützen.
      Infolge der vielen Buchten weist die Insel (Durchmesser 50 km) eine Küstenlänge von 770 km auf.
      Auf Rügen leben neun Greifvogelarten, darunter der Baumfalke und der See- und Fischadler. Die kleine Insel Tollow gehört den Komoranen.