Alles über Mecklenburg-Vorpommern View this site in an other language
Rapsfeld in Mecklenburg-Vorpommern zurück zur Startseite
Mühle bei Stove in Mecklenburg-Vorpommern
Seebrücke Ahlbeck auf der Sonneninsel Usedom
Schweriner Schloss
Home >> Sehenswertes: Technische Denkmäler

[Sehenswertes - Technische Denkmäler:
Nymphenbrunnen im Schlosspark von Burg Schlitz ]
Mecklenburg-Vorpommern

Burg Schlitz liegt in landschaftlich herrlicher und vor allem ruhiger Lage unweit von Rostock und gilt als eines der bedeutendste Bauwerke des Klassizismus in Mecklenburg-Vorpommern.

In den Jahren 1806 bis 1823 ließ Hans Graf von Schlitz das heutige Schlosshotel durch Friedrich Adam Leiblin erbauen, das von einem herrlichen Landschaftspark mit Jahrhunderte altem Baumbestand, Seen, weitläufigen Wegen und insgesamt 36 Denkmälern, Obelisken, Grotten, Seen und Säulen, die die Wege säumen, umgeben ist.

Buchstäblich herausragend in diesem Ensemble ist der 1903 von Walter Schott im Jugendstil geschaffene Nymphenbrunnen. Vergleichbare Brunnen des zu den Hauptvertretern der Berliner Bildhauerschule gehörenden Künstlers gibt es nur im Central Park von New York und in Berlin.

Seine Arbeiten sind auch im Palais in Potsdam oder am Berliner Dom zu sehen. Als sein Hauptwerk gilt die Kugelspielerin von 1897. Sind seine früheren Entwürfe noch eindeutig neubarock mit klassizistischen Elementen, ist der Nymphenbrunnen bereits deutlich vom Einfluss des Jugendstils geprägt.