Alles über Mecklenburg-Vorpommern View this site in an other language
Rapsfeld in Mecklenburg-Vorpommern zurück zur Startseite
Mühle bei Stove in Mecklenburg-Vorpommern
Seebrücke Ahlbeck auf der Sonneninsel Usedom
Schweriner Schloss
Home >> Sehenswertes: Windmühlen

[Sehenswertes: Windmühlen ]
Mecklenburg-Vorpommern

Bitte wählen Sie die gewünschte Region!
Ostseeinseln & Halbinseln
Ostseeküste & -inseln


WindmÜhlen >> OstseekÜste und -inseln

    • Brunshöver Möhl
      Die 1872 gebaute Sockelgeschoßholländermühle ist ein Wahrzeichen von Kühlungsborn und beherbergt heute eine Heuherberge mit 30 Schlafplätzen.
    • Klützer Mühle
      Besuchen Sie die in der Gallerieholländermühle (1902 gebaut, 26 m) hoch liebevoll eingerichtete Gaststätte mit deftiger mecklenburgischer Küche.
    • Galerieholländermühle
      Wer von Wismar kommend nach Kröpelin fährt, wird seinen Augen nicht trauen. Denn eine am östlichen Stadtrand weithin sichtbare Mühle versinkt plötzlich, taucht aber später wieder auf.
    • Sockelgeschoßholländermühle
      In der 1889 erbauten Windmühle wurde noch bis 1976 Korn mittels Windkraft gemahlen. Die Mühle ist 15 m hoch, das Flügelkreuz hat einen Durchmesser von 22 m. Die Mühle kann als technisches Denkmal mit vollständig erhaltener Technik besichtigt werden.
    • Gallerieholländermühle
      Die Grevesmühlener Mühle (erbaut 1878) stellte 1970 ihren Betrieb ein. Nach der Rekonstruktion ist sie wieder ein stolzes Wahrzeichen der Stadt, heute Kunstgalerie und Glasbläserei.
    • Galerieholländermühle
      Für das ehemalige Fischerdorf und heutige renommierte Seebad Warnemünde ist eine Windmühle eine eher untypische Sehenswürdigkeit. Der Galerieholländer wurde 1866 erbaut und beherbergt heute eine Gaststätte mit Ausstellung.
    • Galerieholländermühle
      Am Ortseingang von Lichtenhagen bei Rostock grüßen zwei im 19. Jahrhundert erbaute Galerie-Holländer-Windmühlen. Nachdem 1836 der kleine Erdholländer zuerst errichtete wurde, kam später der Galerieholländer hinzu.
    • Bockwindmühle
      Die 1795 in Groß Ernsthof erbaute und dort bis 1950 genutzte Mühle verfügt über ein mit Holzschindeln gedecktes Dach und kann im Freilichtmuseum Klockenhagen unweit von Ribnitz-Damgarten und dem Ostseebad Dierhagen besichtigt werden.
    • Sockelgeschoßholländermühle
      Das Landschaftsschutzgebiet "Recknitzniederung" liegt unweit der Stadt Bad Sülze und bietet dem Ruhe und Erholung suchenden Gast vielfältige Möglichkeiten der Entspannung.
    • Galerieholländermühle
      Die Galerie-Holländerwindmühle mit achteckiger Grundkonstruktion wurde 1910 mit einer automatisch arbeitenden Windrose und traditionellen Flügeln aus Holz errichtet.
    • Sockelgeschoßholländermühle
      Die komplette Mahlanlage der Mühle ist erhalten und kann besichtigt werden.
    • Erdholländermühle auf dem Mühlenberg. Erbaut in den 30er Jahren des 19. Jh., hat sie ihre Erhaltung in erster Linie dem bedeutenden Usedomer Maler Otto Niemeyer-Holstein zu verdanken. Dieser erwarb die Mühle 1972 für das Geld, das er für seinen DDR-Nationalpreis erhalten hatte. Sie war Begegnungsstätte von Künstlern und Kunstinteressierten  Der 1984 verstorbene Künstler hatte testamentarisch festgelegt, dass die Mühle auch künftig öffentlich genutzt werden sollte. In diesem Sinne arbeitet heute der Verein "Kulturmühle Benz". Er organisiert dort Kunstausstellungen und Gesprächsrunden, nach Voranmeldung auch Führungen durch das technische Denkmal.
    • Turmholländerwindmühle, bis 1960 vom Müller Gagzow betrieben, jetzt Atelier des Künstlers Detlef Kempgens. Auf dem Gelände eine Ausstellung von Plastiken, Malereien und Graphiken.
    • "Pommern-Mühle", 1997 restauriert, Mühle: 3 Etagen, eine Mühlenschänke (Kaffee und Kuchen); Außenterasse ca. 30 Plätze; Hotel